Fundación Vertiente

Schild

Die Projektregion
Die Fundación Vertiente arbeitet in der Provinz Gualberto Villarroel auf dem bolivianischen Andenhochland. Dort leben ca. 19.000 Einwohner auf 4000 m Höhe unter extremen Bedingungen. Die meisten von ihnen sind in der Landwirtschaft tätig und verdienen durchschnittlich ca. 40 €/Monat. Dürreperioden gefährden die Ernten, und in der Regenzeit sind viele Dörfer durch Überschwemmungen von der Umwelt abgeschnitten. Nur wenige Gemeinden in der Projektregion sind mit sanitären Anlagen ausgerüstet. Die Gesundheitsversorgung ist unzureichend. Die Familien kochen vorwiegend mit Brennholz aus der Region. Die Suche nach Holz ist wegen der nur spärlichen Vegetation zeitintensiv. Schwere Lasten werden kilometerweit getragen. Die Lehmhütten werden nicht beheizt, so dass die Raumtemperatur nachts oftmals Minusgrade erreicht. Die Kinder sind in die täglichen Aufgaben wie das Hüten der Tiere oder die Holz- und Wasserbeschaffung eingebunden. Zu den Schulen legen die meisten von ihnen weite Fußwege zurück und werden in kalten Schulräumen unterrichtet. Viele Kinder sind unter- oder fehlernährt. Sie können sich in der Schule nicht konzentrieren und sind anfällig für Durchfall- und Atemwegsinfekte, die häufig gravierend verlaufen.
Die Fundación Vertiente hat in den vergangenen Jahren in der Provinz Gualberto Villarroel im Andenhochland Boliviens Projekte aufgebaut, um die Landbevölkerung in ihren Bemühungen zu unterstützen, ihre durch die extreme Armut geprägte Lebenssituation ganzheitlich und langfristig zu verbessern.

Die Stiftung
Die Fundación Vertiente ist eine eingetragene und als gemeinnützig anerkannte bolivianische Nichtregierungsorganisation. Sie hat 12 Vorstandsmitglieder, von denen 2 als ständige bolivianische Mitarbeiter aktiv sind. Bei Bedarf kommen zusätzliche Mitarbeiter ehrenamtlich oder auf Honorarbasis hinzu. Das Projektbüro liegt in La Paz. Die Stiftung wird durch Spenden finanziert, die durch die Kirchengemeinde Eddigehausen bei Göttingen bescheinigt werden. An den Projekten sind die Gemeindeverwaltungen finanziell (ca. 1/3 der Gesamtkosten) und die Zielgruppen in Form von Arbeitseinsätzen beteiligt. So entsteht die Selbstverantwortung, die für den langfristigen Erfolg der Projekte grundlegend ist. Die Einrichtung von Schulbibliotheken wurde finanziell durch den Rotary Club Hannover-Ballhof unterstützt. Grundsätzlich geht die Anregung, ein Projekt aufzubauen, von den ortsansässigen Gemeindemitgliedern aus. Sie tragen gemeinsam formulierte Projektanträge an die Stiftung heran, die überprüft, ob ein Projekt sinnvoll und durchführbar ist. Die Fundación Vertiente finanziert Baumaterialien, Mobiliar und Transportkosten, organisiert Seminare und begleitet die Gemeinden bei der Verwaltung der Projekte.

Schulmensen

tl_files/eddigehausen/Galerien/Vertiente/Einweihung der 6. Schulmensa.jpg
Einweihung der 6. Schulmensa

Mit dem Ziel, die Schulkinder täglich mit einer ausgewogenen, warmen Mahlzeit zu  versorgen und damit auch den regelmäßigen Schulbesuch zu fördern, baute die Fundación Vertiente mit Beteiligung der jeweiligen Gemeinde in Janko Marka, Paqawa, Wisku Kari, Llucuta, Jalsuri und Bella Vista seit 2002 insgesamt sechs Schulmensen auf. Für die 30 bis 280 Kinder, die jeweils täglich dort essen, kochen die Eltern im Rotationsverfahren und steuern eigene landwirtschaftliche Produkte bei.

Weberei
Im Jahr 2002 wurde in Wisku Kari eine Weberei gegründet. 50 Frauen hatten den Werkstattraum weitgehend selbständig gebaut. Fundación Vertiente stattete ihn mit drei Webstühlen, zwei Nähmaschinen, einer Strickmaschine und drei Spinnrädern aus und organisierte Seminare zur Fortbildung der Frauen in verschiedenen Webtechniken. Die Frauen stellen in der Werkstatt Decken und Tücher für den Eigenbedarf oder zum Verkauf auf nahe gelegenen Märkten her.  Inzwischen hat sich in Paqawa eine ähnliche Initiative entwickelt, die von der Fundación Vertiente unterstützt wird.

Schulbücher
Die Schulkinder in der Provinz Gualberto Villarroel haben kaum Zugang zu Büchern. Sie müssen die meisten Lerninhalte von der Tafel abschreiben. Die Fundación Vertiente hat drei zweisprachige Schulbücher auf Aymara und Spanisch geschrieben und gedruckt. Drei kleine Schulbüchereien wurden eingerichtet.

Baumpflanzungen
Um das Umweltbewusstsein zu stärken, der fortschreitenden Wüstenbildung in der Projektregion entgegenzuwirken und dadurch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, begann im Jahr 2007 gemeinsam mit den Schulkindern die Pflanzung von Bäumen auf den Schulgeländen. Ein Agroforstprojekt ist in Planung.

Solarkocher

tl_files/eddigehausen/Galerien/Vertiente/Solarwerkstatt Juli 2011.jpg
Solarwerkstatt Juli 2011

Im August 2008 richtete die Fundación Vertiente im Rahmen eines Pilotprojekts in der Schulmensa Janko Marka einen aus Argentinien importierten, solaren Großkocher ein. Es handelt sich um einen Parabolspiegel, der die einfallenden Sonnenstrahlen bündelt und sie auf die Kochstelle lenkt. Es wird mit 80-Liter-Töpfen gearbeitet, in denen Wasser unter der maximalen Leistung von 3 kW innerhalb von 20 Minuten kocht und Kartoffeln innerhalb von 40 Minuten gar werden. Die gewohnten Eintopfgerichte lassen sich problemlos und zudem ohne geschmackliche Veränderungen im Vergleich zu konventionell gekochten Mahlzeiten zubereiten. Beim Kochen mit Solarenergie tritt, anders als beim Kochen mit Brennholz, keine gesundheitsschädigende Rauchentwicklung auf. Die zeitintensive und körperlich anstrengende Suche nach Brennholz entfällt. Durch die Brennholzeinsparung kann sich die Vegetation der Region erholen. Der Gasverbrauch wird um ca. 50% reduziert. Dadurch kommt es zu einer erheblichen finanziellen Entlastung der Familien. Seit Mai 2010 führt die Fundación Vertiente mit der finanziellen Unterstützung durch die Stiftung MUT (Freiburg) und das BMZ in La Paz ein Solarprojekt durch, das von Solar Global e.V. (Jülich) begleitet wird. Inzwischen wurde eine Solarwerkstatt aufgebaut, Personal geschult und mit der Herstellung solarer Groß- und Familienkocher begonnen.

Kontakt
Fundación Vertiente, calle J.M. Perez 126, casilla 10067, La Paz, Bolivia. , Tel: 005912-2211991

Ansprechpartnerin in Deutschland: Dr. med. A. Buitkamp, Paulstr. 20a, 23568 Lübeck. , Tel: 0451-2906127

Spendenkonto
Kirchengemeinde Eddigehausen, Sparkasse Göttingen, BLZ 26050001, Kto. 133207365 Zweckbestimmung „Fundación Vertiente“

zur Bildergalerie und hier zu den Bilder der Solarkocherproduktion